Contextuelles Coaching® im Gruppenunterricht

Umgang mit pädagogisch schwierigen Situationen

Der Workshop richtet sich an MusikpädagogInnen, die Kinder und Jugendliche für Musik und für ihr Instrument begeistern wollen. Dies gelingt in der Gruppe auf vielfältige Art und ist für die Lehrenden eine besondere Herausforderung.
Carmen Bintz vermittelt erprobte pädagogische Ansätze zum instrumentalen Gruppenunterricht und gibt ihre langjährigen Erfahrungen in Beispielen und Übungen anschaulich weiter. Neben der pädagogischen Methodenvielfalt, die ein gelungener Gruppenunterricht erfordert, finden interessierte MusikpädagogInnen im Contextuellen Coaching® eine unterstützende Möglichkeit für den Umgang mit „schwierigen“ Schülern. Hier bietet das Contextuelle Coaching® eine gute Grundlage, wie SchülerInnen in die Eigenverantwortung und damit zu mehr Freude und Leistung gebracht werden können.
 

Workshop A: Contextuelles Coaching®:
Eine Möglichkeit für neues Handeln

Musikpädagogen geraten in der Dynamik des Gruppenunterrichts häufig an ihre Grenzen und fühlen sich in schwierigen Unterrichtssituationen überfordert. Sie zweifeln an ihren pädagogischen Fähigkeiten und wünschen sich mehr Souveränität und Gelassenheit.
Contextuelles Coaching® bietet eine Möglichkeit, durch Förderung der Selbstreflexion einen tieferen Einblick in die Situation und mehr Verständnis für den Schüler zu erlangen. Die Methode des Contextuellen Coachings® beruht u.a. auf Erkenntnissen der RET (Rational Emotive Transformation), der Systemischen Beratung sowie des Sokratischen Dialogs. Durch Anwendung des Contextuellen Coachings® eröffnen sich neben den bisherigen Handlungsweisen neue Möglichkeiten für Lehrer und Schüler. An Fallbeispielen wird aufgezeigt, wie Sie in Gelassenheit auch schwierige Situationen meistern können.


Workshop B: Contextuelles Coaching®:
Ziele erreichen ohne Druck

Die musikalische und pädagogische Ziele vieler Musikpädagogen werden häufig durch störende Unterrichtssituationen nicht erreicht. Der Lehrer fühlt sich dann wenig motiviert, missverstanden oder sogar verletzt, weil das Unterrichtstempo durch Schüler mit auffälligem Verhalten oder Lethargie herabgesetzt wird. Auch für Schüler mit motorischen oder kognitiven Auffälligkeiten sowie für Hochbegabte ist das Ergebnis unbefriedigend.
Im Contextuelle Coaching® werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Sie die Situation positiv nutzen, sich dabei selbst abgrenzen und den Schülern unterstützende Regeln anbieten können. Durch gezielte Fragestellungen haben Sie ein Werkzeug in der Hand, mit dem Sie schwierige Schüler coachen und dadurch Verbindlichkeit, Verantwortung und Eigenmotivation fördern können. So machen gemeinsam erarbeitete Ziele wieder Spaß und werden ohne Druck erreicht.

Workshop C: Contextuelles Coaching®:
Motivieren durch Sprache

Für engagierte Musikpädagogen ist der Gruppenunterricht eine Herausforderung, auf die sie im Studium häufig nicht genügend vorbereitet wurden. Die Möglichkeit der unterstützenden Supervision ist meistens nicht gegeben. In einer Zeit des zunehmenden Medienkonsums und der vielfältigen Freizeitangebote wird der Lehrer oft als Animator oder Alleinunterhalter gesehen und die Eigenmotivation der Schüler sinkt auf ein Minimum. Die Balance zwischen Fordern und Fördern kann im Gruppenunterricht zu einer Gratwanderung werden.
Das Contextuelle Coaching® gibt keine Motivationstipps, sondern hinterfragt Überzeugungsmuster, die den angemessenen Umgang mit Schülern in schwierigen Unterrichtssituationen verhindern. Die Sprache verrät sehr viel über die innerste Überzeugung(=Context), in der sowohl Lehrer als auch Schüler sich bewegen. Wird dieser Context angesprochen und gewandelt, wird die Eigenverantwortung gestärkt und damit die Motivation wieder hergestellt. So werden Sie in Zukunft schwierige Unterrichtssituationen als geeignete Lernfelder willkommen heißen.

Carmen Bintz studierte an der Hochschule für Musik Detmold Musikpädagogik (Querflöte) und Elementare Musikerziehung. Zahlreiche Fortbildungen in Rhythmik, Querflötenpädagogik und in Kinder- und Folkloretanz vervollständigten ihre Ausbildung. Seit 1982 ist sie Fachbereichsleiterin an der Musikschule Lage für EMP und Holzbläser, Unterricht in Querflöte, Bläserklassen, EMP, Kindertanz. Seit 2007 ist sie zertifizierter Coach für Contextuelles Coaching®. Carmen Bintz leitet zahlreiche Fortbildungsseminare für Kindertanz, Elementare Musikpädagogik, Frühinstrumentalen Musikunterricht und Gruppenunterricht an verschiedenen Musikschulen.